Medien und Kommunikation  09.08.2019

Der Walliser Tag hat seine Ver- sprechen erfüllt und die zahlreichen Besucher erfreut

Das Wallis hat die Berge ins Herzen der Fête des Vignerons versetzt

Anlässlich der Fête des Vignerons erstrahlte Vevey am Freitag, 26. Juli 2019 in den Walliser Farben. Der Umzug brachte rund 450 Teilnehmende zusammen, 19’200 Zuschauer waren vor Ort und über 600 Personen reisten mit dem für diesen Tag organisierten Spezialzug nach Vevey. Insgesamt waren 50’000 Personen in Vevey anzutreffen. Die Bilanz des Walliser Tags, der eine aussergewöhnliche Schaubühne für das Wallis darstellt, ist dank der Diversität und Kreativität seines Programms positiv ausgefallen.

 

Unter dem Motto «Das Wallis versetzt seine Berge ins Herzen des Festes» gelang es dem Wallis, an seinem Kantonaltag und insbesondere am Umzug, Tradition und Modernität miteinander zu verbinden. Die Bevölkerung reiste auch an, um das reichhaltige und abwechslungsreiche Kulturprogramm des künstlerischen Leiters, Stefan Hort, zu geniessen. Die Besucherinnen und Besucher kamen in Genuss vieler Konzerte von Walliser Gruppen sowie persönlicheren Darbietungen in den Seilbahnkabinen, die von den Bergbahnen des Kantons zur Verfügung gestellt wurden. Schluss-endlich zog der Umzug mit rund 450 Teilnehmenden an die 25’000 Zuschauerinnen und Zuschauer an. Die Organisatoren ziehen eine erste positive Bilanz dieses Tages. 700 Personen waren in die Organisation und Animation der Veranstaltung involviert, deren Gesamtbudget 400’000 Franken betrug.

 

Ein Umzug und Konzerte zwischen Modernität und Tradition

Angefürt von Line Dorsaz, einer jungen Walliser Winzerin und erwählte kantonale Vennerin, die offizielle Delegation und verschiedenen Walliser Folkloregruppen wie «Lè Mayentson» oder «La Comberintze» haben sich entlang der Seepromenade präsentiert begleitet von den «Tschäggättä», der «Peluches du carnaval d’Evolène», den Bernhardinerhunden, «La Fanfaribole», verschiedenen Stelzenläufern und sogar Zirkuskünstlern der Walliser Zirkusschule Zôfy. Das «Electroclette» des Palp Festivals nahm ebenfalls am Umzug teil mit einem Wagen in Form eines halben Raclettekäses und bot den Zuschauerinnen und Zuschauern die Käsespezialität zum Probieren an. Die Gruppen, die am Umzug teilnahmen, traten zudem auf der «Scène du Village du Monde» auf. Und vier namhafte Walliser Musikgruppen «The Last Moan», «Klischée», «Erika Stucky» und «Alain Roche» spielten Rock, Pop, Jazz und Klaviermusik für das Publikum bei «La Scène du Rivage». Sämtliche Animationen des Walliser Programms waren kostenlos.

 

Eine eigene Welt für die Kinder

Auch Kinder genossen in spielerischer und lernreicher Weise das Fest mit einem Unterhaltungsprogramm zum Thema Suonen. Die Geschichte dieser für das Wallis typischen Wasserleitungen wurde anhand eines Modells in Originalgrösse im «Jardin Doret» präsentiert. Gross und Klein konnten dadurch diese historischen Konstruktionen entdecken. Geschichten, Spiele und Wettbewerbe haben den Tag für die Kleinsten zusätzlich angereichert.

 

Eine Hommage an Wein und Aprikosen

Die Walliser Weine wurden am Stand von Swiss Wine Promotion geehrt. Alle acht mit der Aus-zeichnung «Étoiles du Valais 2018» ausgezeichnet Weine konnten zusammen mit Köst-lichkeiten aus Aprikosen verköstigt werden. Passend zur Erntezeit kam der Aprikose als Prinzessin der Walliser Obstgärten eine besondere Ehre zuteil an diesem Tag, an dem rund 60‘000 Aprikosen an Besucher und Zuschauer verteilt wurden.