Medien und Kommunikation  14.02.2020

Festlegung der Sitze der einzelnen Ämter

Territoriale Reorganisation der Dienststelle für Betreibungs- und Konkurswesen

Im Rahmen der vom Grossen Rat am 13. September 2019 beschlossenen territorialen Neuordnung der Dienststelle für Betreibungs- und Konkurswesen und um der Frage der Räumlichkeiten vorgreifen zu können, hat der Staatsrat den Sitz der Ämter festgelegt. Die fünf Betreibungsämter werden sich in Monthey, Martinach, Sitten, Siders und Visp befinden, während die drei Konkursämter in Monthey, Sitten und Visp angesiedelt sein werden. Die Arbeiten zur Zusammenlegung der heutigen Ämter sollen bis Ende 2022 abge-schlossen sein.

 

Das Geschäftsvolumen der Dienststelle für Betreibungs- und Konkurswesen (DBK) nimmt seit Jahren zu. Diese Entwicklung sowie die zunehmende Komplexität der Fälle hat den Staatsrat veranlasst, eine Überarbeitung der Struktur der Betreibungs- und Konkursämter vorzuschlagen, um die Fälle so effizient wie möglich zu bearbeiten und gleichzeitig ein hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten.

 

Am 13. September 2019 nahm der Grosse Rat den Entwurf einer Änderung des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (EGSchKG) an, der die territoriale Neuordnung der Betreibungs- und Konkursämter zum Gegenstand hat. Künftig wird der Kanton über fünf Betreibungs- und drei Konkurskreise verfügen.

Die neue Organisation wird schrittweise umgesetzt. Sie erfordert Antizipation, insbesondere in Bezug auf die Räumlichkeiten. Um dieses Projekt voranzutreiben, hat der Staatsrat über den Sitz der Ämter entschieden. Wie in seiner Botschaft an den Grossen Rat angekündigt, hat er sich bei der Bestimmung der Standorte auf die neue Immobilienstrategie des Staates Wallis gestützt und eine ausgewogene Verteilung im ganzen Kanton sichergestellt. Die fünf Betreibungsämter werden somit in Monthey, Martinach, Sitten, Siders und Visp und die drei Konkursämter in Monthey, Sitten und Visp angesiedelt sein.

Bis zur Realisierung der neuen Verwaltungs-gebäude im Rahmen der Immobilienstrategie ist die Dienststelle für Betreibungs- und Konkurs-wesen, in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Immobilien und Bauliches Erbe dafür verantwortlich, geeignete Räumlichkeiten zu suchen, und zwar möglichst an den gleichen Standorten, wie sie für den endgültigen Sitz gewählt wurden.