Medien und Kommunikation  31.07.2020

Gerold Biner erhält den Rünzi-Preis 2020

Der Geschäftsleiter und Helikopterpilot der Air Zermatt Gerold Biner ist der diesjährige Preisträger der Stiftung «Divisionär F.K. Rünzi». Mit dieser Auszeichnung will der von Staatsrat Christophe Darbellay präsidierte Stiftungsrat eine aussergewöhnliche Persönlichkeit ehren, die ihren Kindheitstraum, Helikopterpilot bei der Air Zermatt zu werden, verwirklicht und ihre Passion zum Beruf gemacht hat.

Die erste Begegnung mit einem Helikopter hat Gerold Biner im Alter von sechs Jahren in seiner Heimat Zermatt. Er entwickelt daraufhin eine richtige Leidenschaft für diese Flugobjekte und gibt sich das Versprechen, eines Tages selbst am Steuerknüppel zu sitzen. So absolviert er dann eine Lehre als Mechaniker auf dem Flugplatz Sitten. 1983 stellt ihn Beat Perren, Gründer des berühmten Helikopterunternehmens Air Zermatt, als jungen Mechaniker ein. Seine Pilotenausbildung absolviert er allerdings in Kanada, wo er 1988 die Lizenz erhält. Seit 1989 ist er Helikopterpilot bei der Air Zermatt, deren Geschäftsleitung er 2011 übernimmt.

Der 57-Jährige ist einer der wenigen Piloten in Europa, die mehr als 15 000 Flugstunden ausweisen können. Bis heute hat er rund 4600 Einsätze hinter sich. Da die Air Zermatt auch international eine der bekanntesten Bergrettungen ist, nimmt Gerold Biner an Einsätzen in der ganzen Welt teil. Er fliegt mehrere Rettungseinsätze im Himalaya, wo er mit seinem Unternehmen ebenfalls eine Rettungsstation und ein Pilotenausbildungszentrum aufbaut. In seinem Buch «Fliegen um Leben und Tod» erzählt er die Geschichte dieses Abenteuers in seiner zweiten Heimat.

Als Geschäftsführer von Air Zermatt pflegt Gerold Biner täglich den Geist, der den Ruf des Unternehmens seit seinen Anfängen ausmacht: die Weitergabe von Wissen und Erfahrung mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung. Anerkennung erntet Gerold Biner bis weit über die Kantonsgrenzen hinaus. In zahlreichen Zeitungsartikeln wird er regelmässig als «König der Lüfte», «Maestro vom Matterhorn» oder «Schutzengel aus dem Wallis» betitelt. Seinem Motto – «stets sein Bestes zu geben» – folgt er Tag für Tag.

Gerold Biner engagiert sich in Zermatt auch auf politischer Ebene. Seit 2005 sitzt er im Gemeinderat und von 2005 bis 2012 amtet er sogar als Vizepräsident der Gemeinde.

Der mit 20 000 Franken dotierte Rünzi-Preis wird seit 1972 verliehen. Er kann gemäss Stiftungsurkunde vom Rat an jede Persönlichkeit vergeben werden, welche dem Wallis besondere Ehre zukommen lässt.

Die Preisübergabe findet am Freitag, 4. September 2020 um 17 Uhr beim Schloss Majorie in Sitten statt.