Medien und Kommunikation  24.06.2022

Herausgabe eines praktischen Leitfadens für die Gemeinden

Förderung der Biodiversität in Städten und Dörfern

Um die Biodiversität und die Lebensqualität in Siedlungsgebieten zu fördern, geben die Dienststelle für Raumentwicklung (DRE) und die Dienststelle für Wald, Natur und Landschaft (DWNL) einen Leitfaden mit dem Namen «Natur in Stadt und Dorf» heraus. Das Werk richtet sich an die Walliser Gemeinden und vermittelt konkrete Handlungsansätze. Das Dokument erscheint zu einem günstigen Zeitpunkt, da die Gemeinden derzeit ihre Zonennutzungspläne (ZNP) und ihr kommunales Bau- und Zonenreglement (RCCZ) überarbeiten.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels, der Verdichtung von Siedlungen und der zunehmenden Mobilität gerät die Biodiversität immer stärker unter Druck. Siedlungsgebiete bieten jedoch vorteilhafte Möglichkeiten für die Entwicklung ihrer Biodiversität, da sie eine grosse Vielfalt an Kleinstlebensräumen wie Gärten, Parks, Strassenränder, begrünte Dächer und Fassaden, Ritzen oder Kopfsteinpflaster bieten. Siedlungsraum kann als Zufluchtsort für spezialisierte Arten fungieren, die einen alternativen Lebensraum suchen, wenn die umliegende Agrarlandschaft artenärmer wird. Neben der Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes, der Lebensqualität und der touristischen Attraktivität tragen Grünflächen zudem zur Regulierung des städtischen Wärmeinsel-Phänomens bei.

Um die Gemeinden über die vielfältigen Möglichkeiten zu informieren, die sich ihnen bieten, um die Natur in die Siedlungsgebiete zu holen, haben die Dienststelle für Raumentwicklung (DRE) und die Dienststelle für Wald, Natur und Landschaft (DWNL) einen praktischen Leitfaden mit dem Titel «Natur in Stadt und Dorf» erarbeitet. Das rund 100-seitige Werk, das auf Deutsch und Französisch herausgegeben wird, bietet konkrete Ansätze, um Grünflächen in bebauten Gebieten zu erhalten, wiederherzustellen, zu schaffen oder zu entwickeln. Vier strategische Achsen und zahlreiche Aktionen werden darin aufgezeigt, um die Gemeinden schrittweise in ihren Bestrebungen zu unterstützen und zu begleiten.

Dieser Leitfaden erscheint zu einem Zeitpunkt, an dem die Gemeinden an der Revision ihrer Zonennutzungspläne (ZNP) und ihrer kommunalen Bau- und Zonenordnung (RCCZ) arbeiten. Er versteht sich daher als Unterstützung, um den gesetzlichen Grundlagen und der kantonalen Richtplanung gerecht zu werden, indem er ihnen ermöglicht, diese Problematik in ihre Raumplanungsinstrumente zu integrieren. Der Leitfaden «Natur in Stadt und Dorf» bringt auch das Engagement des Kantons für die Strategie 2030 für nachhaltige Entwicklung zum Ausdruck.

Dieses Werk sowie weitere Tools zu dieser Thematik wurden in Workshops vorgestellt, zu denen Gemeinden und Fachstellen eingeladen wurden. Das vollständige Dokument und die Zusammenfassung sind online verfügbar:

www.vs.ch/natur-in-stadt

und

www.vs.ch/de/web/sfnp/nature-paysage