Medien und Kommunikation  11.01.2019

Projekt «Ecole primaire de Châteauneuf – Sion» prämiert

Garten- und Landschaftspreis Wallis 2018

Der Garten- und Landschaftspreis Wallis 2018 geht an das das Amt für Pärke und Spazierwege der Stadt Sitten für den Biotop-Garten hinter der Primarschule Châteauneuf. Der vom Verband JardinSuisse-Valais zusammen mit dem Staat Wallis alle zwei Jahre organisierte Wett-bewerb verfolgt das Ziel, die Öffentlichkeit und Politik für qualitativ hochwertige und nachhaltige Umgebungsarbeiten zu sensibilisieren.

 

Die Jury unter dem Präsidium des Kantonsarchitekten Philippe Venetz hat den Garten- und Landschaftspreis Wallis 2018 an das Projekt «Ecole primaire de Châteauneuf – Sion» vergeben, welches vom Amt für Pärke und Spazierwege der Stadt Sitten eingereicht wurde. Das zentrale Element dieses Projekts ist ein Biotop, das Natur und Stadt einander näherbringt und es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, die lokale Fauna und Flora zu beobachten.

Weitere drei Projekte erhielten einen Nebenpreis, nämlich das Blumenkonzept der Gemeinde Visp, «Jardin d’inspiration médiévale de Briey» von Isabelle und Aldo Régis Main und Gilles Auclaire sowie «Belvédères sur la frontière» der beiden gleichnamigen französisch-schweizerischen Nach-bargemeinden St-Gingolph.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Früh-jahrsausstellung 180°, die vom 2. bis 5. Mai 2019 im CERM in Martinach stattfindet.

Der dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführte Wettbewerb «Garten- und Landschaftspreis Wallis» mit einem Preisgeld von insgesamt 10’000 Franken will den Blick für den öffentlichen Raum schulen, die Nachhaltigkeit fördern und die Berufe in den Bereichen Landschaftsarchitektur, Aussenbereichsgestaltung und Grünanlagen in den Vordergrund stellen. Er wird künftig alle zwei Jahre stattfinden.