Medien und Kommunikation  11.01.2019

Verleihung der landwirtschaftlichen Auszeichnungen 2018

Das Departement für Volkswirtschaft und Bildung (DVB) überreichte die ersten landwirtschaftlichen Auszeichnungen im Wallis an Persönlichkeiten, die zur Ausstrahlung der Walliser Landwirtschaft beigetragen haben. In der ersten Ausgabe wurden vier besonders verdienstvolle Frauen ausgezeichnet.

 

Das Departement für Volkswirtschaft und Bildung entschied sich dafür, Persönlichkeiten, die sich stark für die Walliser Landwirtschaft eingesetzt haben, eine Anerkennung zuteil kommen zu lassen. Die Dauer und Qualität ihrer Karrieren waren entscheidende Kriterien bei der Wahl der Preisträgerinnen.

In der ersten Ausgabe überreichte der Vorsteher des Departements Christophe Darbellay der Weinbäuerin Marie-Thérèse Chappaz aus Fully, Pionierin im Bereich der Biodynamik im Wallis seit dreissig Jahren, eine Auszeichnung. Eine weitere Weinbäuerin, Marie-Bernard Gillioz aus Grimisuat wurde ausgezeichnet. Sie ist eine der ersten weiblichen Betriebschefs im Wallis und übt ihren Beruf seit fünfunddreissig Jahren aus. Die beiden anderen Preisträgerinnen sind Alpbewirtschafterinnen. Doris Mudry ist Bewirtschafterin der Alpe Mondralèche und das seit 40 Jahren. Die vierte Preisträgerin, Lise Es-Borrat bewirtschaftet die Alpe Loveignoz. Sie wirkt dort seit fünfzig Jahren. Diese beiden Preisträgerinnen erzielten Bestnoten für ihren Raclette-Käse AOP.

Im Rahmen der Preisverleihung bezeichneten die Preisträgerinnen je einen Begünstigten, den sie unterstützen möchten. Die Dienststelle für Landwirtschaft überreichte jedem einen Betrag von 5000 Franken. Dem Schweizer Bäuerinnen- und Landfrauenverband, der Schweizer Berghilfe, der Women’s World Summit Foundation und Caritas-Bergeinsatz.

Das Departement für Volkswirtschaft und Bildung freut sich, in der Walliser Landwirtschaft auf Personen zählen zu können, die über solide Kompetenzen und eine grosse Erfahrung verfügen und bereit sind, ihre Leidenschaft der jungen Generation weiterzugeben und den ländlichen Raum zu unterstützen.