Medien und Kommunikation  19.11.2021

Auffrischimpfung ab dem 15. November

Coronavirus (COVID-19)

Nach Angaben der Bundesgesundheitsbehörden ist eine zusätzliche Impfdosis für alle Personen ab 65 Jahren sowie für Bewohner von Pflegeheimen und Tagesbetreuungseinrichtungen für Menschen im Alter empfohlen. Sie ist auch für bestimmte Personen unter 65 Jahren auf der Grundlage einer Nutzen-Risiko-Analyse durch einen Arzt empfohlen. Für alle diese Personen beginnt die Auffrischimpfung am 15. November und ist kostenlos. Sie kann frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden. Die Anmeldung für die Impfzentren in Brig, Sitten und Collombey muss online vorgenommen werden. Die Anmeldung von Personen unter 65 Jahren erfolgt über den Arzt, der die Nutzen-Risiko-Analyse durchgeführt hat. Auffrischungsimpfungen sind auch in einigen Arztpraxen und Apotheken erhältlich.

 

Ende Oktober hat Swissmedic entschieden, Auffrischungsimpfungen mit den Impfstoffen Comirnaty (Pfizer/BioNTech) und Spikevax (Moderna) für gefährdete Personen zuzulassen. Die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIV) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) haben am 4. November die Empfehlungen für diese Impfung veröffentlicht. Auf dieser Grundlage beginnt die Auffrischimpfung im Wallis ab dem 15. November.

Ziel der Auffrischimpfung ist es, den Schutz gegen schwere Formen der Krankheit bei denjenigen Personengruppen zu verstärken, bei denen eine Abnahme des Impfschutzes festgestellt wurde. Sie wird allen Menschen ab 65 Jahren sowie Bewohnern von Altersheimen, Pflegeheimen und Tagesbetreuungseinrichtungen für Menschen im Alter empfohlen. Nach einer angemessenen Nutzen-Risiko-Bewertung durch einen Arzt wird sie auch für gefährdete Personen mit chronischen Krankheiten empfohlen. Gesundheitsfachpersonen, die einem besonderen Risiko ausgesetzt sind, können auf der Grundlage einer Nutzen-Risiko-Analyse durch einen Arzt ebenfalls eine Auffrischdosis erhalten, falls sie dies wünschen. Diese Personen werden gebeten, sich an ihren Hausarzt zu wenden. Der Arzt kann sie selbst impfen oder sie bei einer Impfstelle anmelden. Für diese Personen ist die Auffrischimpfung kostenlos. Derzeit ist die allgemeine Bevölkerung unter 65 Jahren von der Auffrischimpfung nicht betroffen.

Die Auffrischdosis kann frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung mit dem Impfstoff Comirnaty (Pfizer/BioNTech) oder Spikevax (Moderna) verabreicht werden. Die Anmeldung wird in den Impfzentren in Brig, Sitten und Collombey unter https://vs.covid-vaccin.ch möglich sein. Später werden neue Impfstellen angeboten, vor allem in Martinach.