Staatratsbulletin  08.03.2019

PRÄSIDIUM: Staatsratssitzung

An seiner wöchentlichen Sitzung vom 27. Februar 2019 beschäftigte sich der Staatsrat mit 131 Dossiers.

Er beantwortete eine Motion, ein Postulat sowie fünf Interpellationen.

Er bezog Stellung zu folgenden eidgenössischen Vernehmlassungen:

• Antwort an Konferenz der Kantonsregierungen – Vernehmlassung betreffend Institutionelles Rahmenabkommen Schweiz – EU – Positions-bezug der Kantone;

• Antwort an Konferenz der Kantonsregierungen – Vernehmlassung zur Änderung des Bundes-gesetzes über die politischen Rechte (E-Vo-ting-Vorlage) - Positionsbezug der Kantone;

• Antwort an Eidgenössisches Departement des Innern – Vernehmlassung betreffend Totalre-vision der Verordnung über das Bundesinven-tar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (VISOS);

• Antwort an Bau-, Planungs- und Umweltdi-rektoren-Konferenz BPUK - Vernehmlassung betreffend Totalrevision der Verordnung über das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (VISOS) – Positions-bezug der DTAP;

• Antwort an Eidgenössisches Departement für Volkswirtschaft, Bildung und Forschung –Vernehmlassung zur Agrarpolitik ab 2022 (AP22+);

• Antwort an Eidgenössisches Departement für Volkswirtschaft, Bildung und Forschung – Vernehmlassung zur Änderung des ETH-Gesetzes.

Er homologierte kommunale Reglemente, eine Änderung eines kommunalen Reglements sowie die Änderung eines Zonennutzungsplans und eines interkommunalen Baureglements der betroffenen Zonen.

Er behandelte 23 Rekurse und fällte 21 Personal-entscheide.